An selbstgebastelten Geschenken erkennt man, welche Zeit und Liebe investiert wurde, um der beschenkten Person eine Freude zu bereiten. Eine liebevoll gestaltete Karte, eine persönliche Botschaft und ein hübsches DIY Geschenk drücken Wertschätzung aus und sind eine aufrichtige Geste an den Beschenkten. Wir zeigen dir hier eine Auswahl an selbstgemachten Geschenken, die dich nicht viel Zeit kosten und garantiert im Handumdrehen funktionieren.


1. TWISTED CANDLES
Einfach, schnell, kostengünstig und absolut ein Hingucker! Für den neuen Interior Trend musst du nicht zwangsweise viel Geld ausgeben. Du kannst ihn mit Stabkerzen ganz einfach selbst machen.

Du benötigst:
– verschiedene bunte Stabkerzen (Achte darauf, dass die Kerzen komplett durchgefärbt und Paraffinkerzen sind)
– Warmes & kaltes Wasser
– hohes Gefäss
– Nudelholz

Und so gehts:
Stelle die Stabkerzen in einen hohen Behälter mit warmen Wasser. Du kannst es auch direkt in der Spüle machen. Wichtig: Das Wasser sollte nicht zu heiß sein (etwa 45°C), sonst fangen die Kerzen an zu schmelzen! Das heisse Wasser aus dem Hahn sollte dabei ausreichen. Warte 20 Minuten und nehme die Kerzen dann heraus.

Lege die Kerze auf eine glatte, abwaschbare Unterlage (z.B. auf eine Schneidematte oder Backpapier) und rolle sie nun ganz vorsichtig etwas platter, z.B. mit Hilfe eines Nudelholzes. Spare die Stellen oben am Docht und ganz unten an der Kerze aus. Immerhin soll sie später noch in einen Kerzenständer passen.

Fange nun an, die Kerze in sich zu drehen. Achte darauf, dass du sie nicht brichst. Außerdem sollte die Kerze nicht krumm werden.

Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, stellst du die Kerze in kaltes Wasser. Entweder im hohen Gefäss oder in der Spüle. Fertig ist der Interior Trend!

Hier einmal ein Bild von meinen Twisted Candles. Du kannst die Kerzen anschliessend in braunes Papier mit einem Namensschild individualisiert verschenken:


2. GRANOLA
Das leckere Knuspermüsli geht ganz schnell, unkompliziert und versüsst garantiert jeden Morgen. Am Besten daran ist, dass du je nach Belieben die Zutaten frei wählen und auf den Geschmack des Beschenkten abstimmen kannst.

Wenn du zum allerersten Mal Granola machst, empfehlen wir dir dieses Grundrezept:

Zutaten

Flüssige Fruchtsüsse (Ahornsirup, Dattelsirup, Apfelsüsse, Reissirup, Agavendicksaft oder ähnliche)
Pflanzenöl oder Pflanzenfett (Olivenöl, Kokosöl, Sonnenblumenöl, Rapsöl usw.)
Haferflocken (zart oder kernig)
Nüsse und Saaten (Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Leinsamen, Chiasamen etc.)
Gepuffte Kerne und Flakes (Dinkelflakes, gepuffter Amarant, gepuffter Quinoa uvm.)
Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Früchte (z. B. Erdbeeren, Aprikosen, Mango)
Gewürze (Salz, Zimt, Vanille, Tonka, Lebkuchengewürz)

Und so gehts:

  1. Flüssige Zutaten vermengen und trockene Zutaten vermischen
    In einem kleinen Topf werden die flüssigen Zutaten, also Süsse (Ahornsirup, Dattelsirup etc.), Fett und Wasser kombiniert und so lange erwärmt bis das Öl geschmolzen ist bzw. die Masse lauwarm ist. Lauwarm lassen sich die flüssigen Zutaten deutlich besser mit den trockenen verbinden. In einer großen Schüssel kombinierst Du derweil die trockenen Zutaten.
  2. Flüssige Zutaten und trockene Zutaten kombinieren
    Sobald die flüssigen Zutaten warm sind, werden sie über die trockenen gegossen und vermengt. Das dauert nur wenige Minuten und funktioniert am besten mit einem Kochlöffel oder einem Teigschaber.
  3. Granola backen
    Das fertig gemischte Granola wird nun auf ein tiefes Backblech gegeben. Wichtig ist, dass der Rand hoch genug ist um im Granola umrühren zu können. Insgesamt braucht das Müsli 30 Minuten im Backofen, wobei alle 10 Minuten einmal kräftig umgerührt wird.


Nach der Backzeit und dem Abkühlen kommen die Trockenfrüchte oder gefriergetrocknete Früchte oder zusätzliche Zutaten* mit zum Müsli. Einmal durchmischen und in luftdicht verschliessbaren Gefässen, wie Marmeladenglas oder Tüte füllen, beschriften oder Schleife drum und fertig ist ein super Geschenk!

*Tipps zur Beigabe von Granola:
– Kokosflocken und Kokoschips
– Tonkabohnen
– gefriergetrocknete Erdbeeren

– Bananenchips
– Schokowürfel
– Rosinen


3. BADESALZ
Der Winterkälte für kurze Zeit entfliehen und den Alltagsstress hinter sich lassen: Mit dem selbstgemachten Badesalz erfreust du deine Liebsten mit einem kreativen Geschenk, welches der Seele und dem Körper gut tut. Und so wird es gemacht:

Dafür benötigst du nur drei Zutaten:

Epsom Salz, Himalaya Salz und getrocknete Rosenblüten

Zur Zubereitung gibt es hier nicht allzu viel zu sagen, ausser nach Bauchgefühl zusammen zu mischen. Die Rosenblätter kann man hauptsächlich für die Optik dazu gegeben – und natürlich für den guten Geruch. Das Epsom Salz wirkt entspannend für die Muskeln. Himalaya Salz ist besonders reich an Mineralen und wird darum gerne für Badesalz verwendet.


3½. FREIRUUM GUTSCHEIN
OK, bei diesem Geschenk musst du wirklich nicht viel selber machen, aber wir sind uns sicher, dass die Beschenkten mit Gourmet-Freude und Freizeitspass im Zugerland genauso viel Freude haben werden. Bei unseren Gutscheinen kannst du den gewünschten Betrag selbst wählen und ganz einfach zu Hause ausdrucken.