Auch wenn wir es uns nicht gerne eingestehen: Viele von uns werfen zu viel Essen weg. Sei es, ob die Mahlzeiten jeweils nicht ganz gegessen werden, wir keine Übersicht über all die Dinge haben, die bei uns im Kühlschrank liegen, oder einfach nur weil wir vergessen haben, die Zutaten innerhalb der Haltbarkeitsfrist zu verwerten. Wir zeigen dir gerne ein paar Tricks, damit du deinen Foodwaste in Zukunft besser im Griff hast. Damit sparst du nämlich nicht nur viel Geld, sondern kannst dabei auch der Umwelt etwas Gutes tun.


Augen auf vor dem Einkaufen

«Das hätte ich doch noch gehabt!», denkt man sich so oft, wenn man nach einem «ganz schnellen» oder spontanen Lebensmittel-Einkauf wieder vor dem Kühlschrank steht. Am besten hältst du dich an deinen Wochenplan und behältst deinen Kühlschrankinhalt gut im Gedächtnis. Wenn dann doch einmal noch ein dringender Nachschub benötigt wird, raten wir dir am besten nochmals ganz gründlich zu schauen, ob das auch wirklich nötig ist.

Nimm dir Zeit

Auch wir wissen, dass das Einräumen der Lebensmittel nicht die spannendste Tätigkeit ist. Jedoch kann es dir sehr helfen, deinen Kühlschrank direkt nach dem Wocheneinkauf zu organisieren. Doch nicht nur zur Übersicht hilft eine saubere Einrichtung deines Kühlschranks. Auch die richtige Aufbewahrung der verschiedenen Esswaren ist wichtig, um sie auch so lange wie möglich verwenden zu können. Zum Beispiel ist das unterste und damit kälteste Regal ideal für die Aufbewahrung von Fleisch und Fisch und die mittleren Regale sind durch höhere Temperaturschwankungen am besten für Säfte, Konfitüre oder auch Gewürze.

Lebe dich aus

Kochen ist kein Hexenwerk. Mit ein bisschen Übung kann jeder und jede aus den vorhandenen Essensresten und Zutaten etwas Kreatives zaubern. Auch wenn es nicht immer einfach ist, sich etwas Neues zu überlegen, sparst du damit eine ganze Menge an Geld und Zeit. Ausserdem ist es nicht nur weniger verschwenderisch, sondern schütz auch die Umwelt, denn verrottende Lebensmittel verursachen bis zu 25 Mal schädlichere Gase als Kohlendioxid.

Wie du dir Hilfe holen kannst

Wenn du es dir ganz einfach machen möchtest, dann investiere am besten in einen smarten Kühlschrank wie den Family Hub von Samsung. Über dein Smartphone kannst du dank der im Kühlschrank eingebauten Kameras auch während dem Einkauf in deinen Family Hub schauen, um sicherzugehen, dass du nichts Überflüssiges einkaufst. Der Family Hub hilft dir, die Haltbarkeitsdaten zu markieren und zeigt dir tolle Rezepte für die Verwertung von übrig gebliebenen Zutaten und Lebensmitteln. Dank dem eingebauten Display kannst du dir auch immer Notizen und Skizzen machen und beim Kochen Musik spielen lassen sowie auch TV schauen. Damit probieren auch Kochmuffel gerne etwas Neues aus.

Entdecke jetzt die ganze Welt der Samsung-Kühlschränke.